Zeitfahren in der City-Nord

Zeitfahren in der City – Nord am 08.06.2018

Trotz der hohen Temperaturen können die Sportler mit dem Ergebnis zufrieden sein. Wenigstens hatte sich bis zum Start die Sonne hinter Schleierwolken verzogen und die Temperatur war inzwischen leicht gesunken.

Eine Strecke von 6,8 km musste bewältigt werden. Wenn man die nahe am Leistungslimit angeht, dann ist das eine fordernde Aktion. Es ist nicht so spannend wie im Rundstreckenrennen und du hast keine Fahrer neben – oder vor dir, an denen du dranbleiben willst. Es ist der Kampf gegen die Uhr und der Kampf mit sich selbst. Sich während der 4 Runden immer wieder zu motivieren – obwohl die Lunge schmerzt, der Mund trocken ist und die Beine schon in der dritten Runde brennen – ist nicht einfach. Die Hauptschwierigkeit für junge Fahrer in so einem Zeitfahren ist, die richtige Einteilung von Kraft und Reserven. Das haben die ganz ordentlich gemacht.

Auf der Strecke waren beinahe zeitgleich (gestartet wurde im 20sec. – Takt ) die Jahrgänge 2002 bis 2009. Gewertet wurde dann differenziert in U17, U15, U13, U11.

 

 

Die Ergebnisse Zeitfahren in der City-Nord

U 17

Sportler des Racing Teams Lauenburg

Sportler des Racing Teams Lauenburg

Aidan Hopgood – Stellingen

U 15

Mika Mager – Stellingen
Paul Pfeiffer – Stellingen
Oskar Brünings – Cyclocross Hamburg
Ben Latranyi
Jannis Nordmann

– Kiya ( krank), Ferdinand, Mika H. nicht am Start

U13

Anton Kochanowski – Stellingen

 Gabriel Roger – De Paoli – RG Hamburg / LV – U11/13/15

 Sportler der Harburger RG

– Leo nicht am Start

Kommentare sind geschlossen.